Jungfernfahrt des wieder aufgebauten Lindner-Triebwagens TW 30 als Traditionsstraßenbahn 

Ich hatte das Glück, an dem Tag frei zu haben, an dem der neu aufgebaute Triebwagen Nr. 30 der Bauart Lindner aus Ammendorf bei Halle/Saale zu seiner ersten Fahrt in neuem Glanz durch die Straßen Brandenburgs startete. Der seiner Zeit schwache Verkehr gestattete es, dass ich mit dem Moped dem Triebwagen leicht folgen konnte.

Hier nun Aufnahmen von der Jungfernfahrt des TW 30 als historischer Triebwagen der Brandenburger Straßenbahn am 11. Juni 1986. Dieser Fahrzeugtyp prägte über viele Jahrzehnte das typische Bild der Brandenburger Straßenbahn.

(Alle hier gezeigten Fotos sind Kopien vom Farbdia und urheberrechtlich geschützt, Aufnahmen: © H. M. Waßerroth) CC BY-NC-ND 3.0 de


Es ist alles fertig zur großen Fahrt, Straßenbahndepot Straße der Freundschaft, heute Bauhofstraße
  

Straßenbahndepot Straße der Freundschaft, heute Bauhofstraße; Es kann los gehen ...
  

....Die Weichen sind gestellt, Straßenbahndepot Straße der Freundschaft, heute Bauhofstraße
 

Straße der Freundschaft, heute Bauhofstraße; Auf zur großen Fahrt!
 

Straße der Freundschaft, heute Bauhofstraße; Endlich wieder auf Brandenburgs Straßen!
 

Zwischenstopp am Hauptbahnhof
 

Zwischenstopp am Hauptbahnhof,
um den planmäßigen Straßenbahnverkehr nicht zu behindern, wurde das 3. Gleis genutzt

 

Plauer Straße / Puschkinplatz, heute Nicolaiplatz
 

TW 30 kommt aus der Fouquéstraße und biegt in die Karl-Marx-Straße
 

Die alte Gördenbrücke ist überquert, wie wenig Verkehr damals noch war!
  

an der Gördenbrücke, weiter geht es nach Hohenstücken
 

Neubaugebiet Hohenstücken, in der Leninallee, heute Rosa-Luxemburg-Allee
 

Endhaltestelle Hohenstücken Nord, mehrere Straßenbahnlinien nahmen hier ihren Anfang
 

Endhaltestelle Hohenstücken Nord in den Aufstellgleisen
 

Endhaltestelle Hohenstücken Nord, Rückfahrt ins Depot
 

TW 30 kommt aus der Magdeburger Straße und erreicht den Puschkinplatz, heute Nicolaiplatz
  

Puschkinplatz, heute Nicolaiplatz
 

Puschkinplatz, heute Nicolaiplatz, zurück geht es durch die Neuendorfer Straße
 
nach oben

Vers. 1.0.1.

© Harumi Michelle Waßerroth